Saisonstart der DKM in Kerpen

05.05.2021

Planmäßig startet die Internationale Deutsche Kart-Meisterschaft am kommenden Wochenende (07.-09-Mai) in die 59. Rennsaison und erfreut sich erneut einem starken Zuspruch aus dem In- und Ausland. 115 Teilnehmer treten auf dem traditionsreichen Erftlandring in Kerpen gegeneinander an.

Große Vorfreude bei den Fahrern, Teams und Organisatoren der Deutschen Kart-Meisterschaft. Nach einer langen Winterpause und Wochen der Ungewissheit, ob die DKM 2021 überhaupt wie geplant starten wird, ist es nun soweit. Die 1.107 Meter lange Strecke in Kerpen bildet den Auftakt für eine spannende Saison. „Wir freuen uns sehr hier in Kerpen wie geplant in die Saison zu starten. Das ganze Team hat viel Arbeit in die Organisation gesteckt und ist bereit für den Start. Ein großer Dank geht schon jetzt an unsere Teilnehmer, welche auch diesmal wieder für attraktive Felder sorgen“, blickt Serienkoordinator Stefan Wagner mit Freude auf das Auftaktwochenende.

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen waren auch diesmal wieder Mittelpunkt der Bemühungen. Das umfangreiche Sicherheits- und Hygienekonzept der DKM, sowie eine Testpflicht für alle Personen machen eine sichere Durchführung möglich. „Wir arbeiten weiter mit unseren Sicherheitstranspondern, welche sich bereits im vergangenen Jahr bewährt haben und haben zusätzlich eine Testpflicht für alle Personen angeordnet. Hierzu wird sogar direkt an der Rennstrecke ein Testlabor aufgebaut“, führt Wagner weiter aus.

Starke Felder lassen spannenden Kartsport erwarten

Sportlich gesehen verspricht die neue Saison wieder Hochspannung. Mit fast 30 Fahrer*innen ist die Deutsche Kart-Meisterschaft hochkarätig besetzt. Zu den großen Favoriten zählt der aktuelle Vize-Meister Luca Griggs (KSM Offical Racing Team) aus Großbritannien. Neben ihm gibt es aber auch einige deutsche Fahrer, die das Potential haben, um einen Sieg zu kämpfen.

Komplett neusortiert werden die Junioren: Mit 38 Youngstern ist es das stärkste Prädikat im Rahmen der Deutschen Kart-Meisterschaft. Während die Sieger und Bestplatzierten aufgestiegen sind, kommt es nun in Kerpen zum ersten Kräftemesse. Sicherlich zum Favoritenkreis gehören der Deutsche Maxim Rehm (Ricky Flynn Motorsport) sowie das TB Racing Team-Duo Douwe Dedecker und Akshay Bohra. Das Trio fuhr bereits in den letzten Wochen bei internationalen Rennen gute Ergebnisse ein und hat damit einen ersten Gradmesser gesetzt.

Zum Aufeinandertreffen der Champions kommt es in der Deutschen Schalt-Kart-Meisterschaft. Während die beiden Pex-Prüder Jorrit und Stan nach über zehn Jahren und zahlreichen Titeln in diesem Jahr nicht mehr dabei sind – treten der amtierende DKM-Champion Juho Valtanen (SP Motorsport), Junioren-Meister Kris Haanen (KSM Official Racing Team) und DSKC-Sieger Tim Tröger (SRP Racing Team) im direkten Vergleich gegeneinander an. Zusätzlich sind auch die beiden ehemaligen DSKM-Meister Fabian Federer (SRP Racing Team) und Alexander Schmitz (Birel Art Racing KSW) vertreten und stärken die hohe Qualität im gesamten Feld.

Durch den reglementbedingten Aufstieg der ersten fünf Fahrer aus der DSKC-Saison 2020, werden im Cup wieder einmal die Karten neugemischt. 28 Piloten*innen gehen auf die Reise und möchten zum Jahresende Champion Tim Tröger ablösen.

Jörg Bergmeister neuer DKM-Schirmherr

Mit Jörg Bergmeister übernimmt ein hochkarätiger Motorsportler das Amt des DKM-Schirmherrn. Den 45-jährigen Rheinländer verbindet viel mit der DKM und dem Kartsport. 1990 und 1991 ging er beim Vorgänger der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft an den Start und feierte einen Laufsieg auf seiner Heimstrecke in Kerpen. Bis heute ist er einer der erfolgreichsten Rennfahrer auf einem Porsche 911, er feierte Siege bei allen hochkarätigen GT-Langstreckenrennen. Seit 2020 ist Jörg Bergmeister bei Porsche als Test-Entwicklungsfahrer Sportwagen sowie Markenbotschafter tätig. „In meiner Position als DKM-Schirmherr ist es mir ein besonderes Anliegen, dieses Wissen aus mehr als 30 Jahren im aktiven Rennsport an die Jüngsten weiterzugeben. Das ist eine Herzensaufgabe für mich. In all den Jahren habe ich den Kartsport immer verfolgt“, sagt der Langenfelder und ist sich seiner Verantwortung als DKM-Schirmherr bewusst. Bereits am Wochenende wird er vor Ort in Kerpen die ersten Rennen des Jahres begleiten.

Voller Zeitplan und viel Live-Action

Bereits ab Freitag geht es für die Teilnehmer mit den freien Trainings los. Im Anschluss gibt es dann schon eine erste Marschroute wie sich die Felder aufteilen. Ernst wird es ab Samstag mit dem Zeittraining und den Vorläufen. Diese bestimmen die Startaufstellung der Finals am Sonntag. Auf Grund der behördlichen Auflagen sind Zuschauer bei der Veranstaltung in Kerpen nicht gestattet. Es gibt aber wie gewohnt einen umfangreichen Live-Stream auf www.kart-dm.de mit über 16 Stunden Übertragungszeit am Samstag und Sonntag. Darüber hinaus gibt es einzelne Inside-Stories auf den Social-Media-Kanälen der DKM.

DKM Rennkalender 2021:
07.05.-09.05.2021 – Kerpen
04.06.-06.06.2021 – Wackersdorf
30.07.-01.08.2021 – Genk (Belgien)
10.09.-12.09.2021 – Mülsen
01.10.-03.10.2021 – Ampfing