Kart Grand Prix von Deutschland startet in Wackersdorf

25.04.2019

Vom 02.-05. Mai gastieren wieder die weltbesten Kartfahrer im Prokart Raceland Wackersdorf. Die Rennstrecke in der Oberpfalz ist in diesem Jahr Austragungsort des Kart Grand Prix von Deutschland. Der DMSB trägt gemeinsam mit den drei Automobilclubs ACV, ADAC und AVD die ersten Rennen zur FIA Karting Europameisterschaft aus.

Nach dem Deutschlands modernste Rennstrecke im Jahr 2017 Schauplatz der Kart Weltmeisterschaft war, kehren die Topstars des Kartsports nun wieder zurück in die Oberpfalz. Vom 2.-5. Mai finden auf der 1.190 Meter langen Rennstrecke die ersten Läufe zur Kart Europameisterschaft für die Schaltkarts statt. Insgesamt gehen 154 Teilnehmer aus über 50 Nationen an den Start.

Für Fahrer und Teams ist das Rennen in Wackersdorf die erste Bewährungsprobe in dieser Saison. Die vergangenen Monate haben alle hart gearbeitet, um bestens vorbereitet in die Europameisterschaft zu starten. In der Königsklasse gehört der amtierende Champion Jorrit Pex zu den großen Favoriten. Der Niederländer gewann im vergangenen Jahr nach 2012 seinen zweiten EM-Titel und kennt sich auf der Rennstrecke in der Oberpfalz bestens aus. Gleich sechsmal gewann er die Deutsche Schalt-Kart-Meisterschaft und hält damit einen einsamen Rekord. Doch neben ihm, gibt es noch zahlreiche weitere Siegesanwärter. Dazu zählen unter anderem Paolo de Conto – der Italiener gewann 2017 in Wackersdorf den Weltmeistertitel und der aktuelle Deutsche Schalt-Kart-Meister Fabian Federer aus dem deutschen SRP Racing Team.

Viele Deutsche Fahrer in der zweiten Schaltkart-Liga

Neben den Topfahrern der Königklasse ist auch die zweite Kategorie KZ2 vertreten. Hier ist das Feld mit 78 Teilnehmern ebenfalls hochkarätig besetzt. Darunter sind acht Deutsche. Als Lokalhero geht Valentino Fritsch aus Steinberg am See auf die Reise. Der Sohn von Prokart Raceland-Inhaber Stephan Fritsch kennt sich auf der Strecke bestens aus und gehört dadurch zum engeren Favoritenkreis. Aber auch die weiteren deutschen Fahrer brauchen sich nicht verstecken. Mit dem Niederrheiner Alexander Schmitz und André Matisic aus Hamburg sind zwei ehemalige deutsche Kart-Meister mit dabei. Verstärkt wird das Trio noch durch die weiteren Deutschen Maximilian Paul (Dresden), Davids Trefilovs (Berlin), Konstantin Kapetanidis (Bergheim), Christopher Dreyspring (Nürnberg) und Robert Kindervater (Kleinmachnow).

Youngsters starten im Rahmenprogramm

Neben den Routiniers der Schaltkart-Kategorien gehen auch die Nachwuchsstars aus der FIA Karting Academy Trophy an den Start. 51 Nachwuchsfahrer aus aller Welt treten mit identischen Karts und Motoren an – dabei rückt das fahrerische Talent besonders in den Vordergrund. Die deutschen Farben vertritt Fabio Rauer aus Stolberg. Der Nachwuchsrennfahrer gewann 2018 die deutsche ADAC Kart Academy und steigt nun in das internationale Championat auf. In Wackersdorf trifft er auf Youngsters von allen fünf Kontinenten.

Viel Action auch außerhalb der Rennstrecke

Für die Zuschauer im Prokart Raceland wird auch außerhalb des Renngeschehens viel geboten. Das Fahrerlager steht für alle Besucher offen und man kann hautnah den Fahrern und Teams bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Ebenso ist die Indoor-Kartbahn geöffnet. Dort darf jeder selber hinter das Lenkrad eines Karts greifen und Rennfeeling verspüren. Das Renngeschehen beginnt am Freitag (03.05.) mit den Zeittrainings. Im Anschluss folgen am Samstag und Sonntagvormittag die Vorläufe, woraus die jeweils besten 34 Pilotinnen und Piloten in die großen Finals am Sonntagmittag einziehen und um die ersten Meisterschaftspunkte in der FIA Karting Europameisterschaft und FIA Karting Academy Trophy kämpfen. Damit auch jeder an der Rennstrecke das gesamte Geschehen verfolgen kann, wird eine große LED-Leinwand im Prokart Raceland installiert.

Wochenendtickets (Freitag bis Sonntag) sind für 20€ direkt an der Rennstrecke erhältlich, Tageskarten kosten 10€. Für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren ist der Eintritt frei.