Hitzeschlacht bei DKM-Halbzeit in Ampfing

04.06.2018

165 Teilnehmer nahmen am vergangenen Wochenende die Halbzeitrennen der Deutschen Kart-Meisterschaft in Angriff. Bei hochsommerlichen Temperaturen erlebten Fahrer, Teams und Zuschauer heiße Rennen mit gleich zwei Doppelsiegern. In den einzelnen Klassements bleibt es weiterhin spannend.

Nach Lonato (Italien) und Wackersdorf, bogen die vier DMSB-Kartsport-Prädikate am Wochenende bereits in die zweiten Saisonhälfte ein. Auf dem 1.063 Meter langen Ring im bayerischen Ampfing kämpften 165 Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt um weitere wichtige Meisterschaftspunkte. Als Halbzeitmeister gehen nun Emilien Denner (DSKC), Jorrit Pex (DSKM), Kai Askey (DJKM) und Harry Thompson (DKM) in eine acht-wöchige Sommerpause.

Das Rennen in Ampfing galt gleichzeitig auch als Generalprobe für die in zwei Wochen stattfindende FIA Kart Europameisterschaft. Nach zwölf Jahren Pause kehrt das Prädikate mit dem Kart Grand Prix von Deutschland zurück nach Ampfing. Zahlreiche Teilnehmer der DJKM und DKM gehen auch bei der EM wieder auf dem Schweppermannring an den Start. Eine besondere Herausforderung war auch diesmal das Wetter. Nach den Regenkapriolen bei den vorangegangenen Veranstaltungen, hatte diesmal die Sonne die Geschehnisse fest im Griff und sorgte für eine wahre Hitzeschlacht.

Highlight-Magazin auf MOTORVISION.TV

Begleitet wurden die beiden Renntage in Ampfing wieder durch einen umfangreichen Live-Stream, sowie zahlreichen Highlight-Clips im Social-Media. Die besten Szenen aus Ampfing werden dann nochmals am 17. Juni um 12:40 Uhr im 30-minütigen DKM-Magazin auf MOTORVISION.TV zusammengefasst.

DSKC: Doppelsieg und Halbzeitmeisterschaft für Emilien Denner

Lokalmatador Stefan Ott (Kartshop Ampfing) setzte die Bestzeit im Qualifying des DMSB Schaltkart-Cup. Doch bereits in den Heats begann für den Bayer ein Wochenende zum Vergessen und er spielte keine Rolle mehr im Kampf um den Sieg. Die Führung nach den Heats holte sich der Meisterschaftsführende Emilien Denner (CRG Holland) und legte damit den Grundstein für einen Doppelsieg in den Finals. Damit baute der Franzose seine Führung in der Meisterschaft weiter aus und ist mit großen Schritten auf dem Weg zum Titel. Entsprechend zufrieden fiel sein Resümee aus: „Ein perfektes Wochenende für mich. Ich bin erst zum zweiten Mal hier gefahren und stolz gewonnen zu haben. Nun heißt es bei den kommenden Rennen Ruhe zu bewahren.“

Hinter dem Kali Kart-Piloten gab es dagegen einige Verschiebungen. Ein starkes Comeback schaffte Patrick Kreutz (RS Motorsport). Nach acht Monaten Pause saß er wieder im Kart und holte sich prompt im ersten Finale den zweiten Rang. Hinter dem Aachener wurde es hingegen zu Rennende nochmals spannend: Luka Kamali (TB Racing Team) geriet mächtig unter Druck, wehrte die Angriffe seiner Verfolger aber ab und verteidigte den letzten Platz auf dem Siegerpodium. Vierter und Fünfter wurden Lokalmatador Tobias Mähler (Kartshop Ampfing) und Thomas Neumann.

Während Denner im zweiten Durchgang erneut nicht zu halten war, erlebten auch seine Mitstreiter auf den weiteren Podestplätzen ein ausgeglichenes Rennen. Diesmal folgte Kamali vor Kreutz als Zweiter. Bedeutend knapper waren die Entscheidungen im Verfolgerfeld: Neumann schien das Rennen als vierter zu beenden, doch ein Ausfall in der vorletzten Runde stoppte den CRG-Fahrer. Neuer Vierter war Alessio Curto (Valier Motorsport), der mit einer sensationellen Aufholjagd 13 Plätze aufholte. Hinter ihm erhielt Mähler als Fünfter den verbleibenden Siegerpokal.

Meisterschaftsstand DSKC nach 6 von 10 Läufen:
1. Emilien Denner (178 Punkte)
2. Tobias Mähler (119 Punkte)
3. Alessio Curto (107 Punkte)
4. Luka Kamali (79 Punkte)
5. Thomas Neumann (71 Punkte)

DSKM: Fabian Federer und Jorrit Pex teilen sich Siege

Der Südtiroler Fabian Federer (SRP Racing Team) erlebte bei den Schaltkarts der DSKM einen perfekten Start in die Saisonhalbzeit. Am Samstag war er Schnellster im Zeittraining und verteidigte seinen Spitzenplatz auch im Verlauf der Heats. Im ersten Finale meldete sich dann mit einem perfekten Start Jorrit Pex (CRG Holland) zurück an der Spitze. Federer blieb aber im Windschatten seines CRG-Markenkollegen und setzte wenig später zur Attacke an. Bis zum Überqueren der Ziellinie änderte sich an dem Ergebnis nichts mehr. Federer feierte vor Pex seinen zweiten Saisonsieg. Auf Platz drei folgte Marijn Kremers (Birel ART Racing), der zum Ende nochmals die Lücke zu Jorrit schloss, aber keine Chance mehr zum Angriff hatte. Vierter wurde Stan Pex (CRG Holland) vor dem besten Deutschen Maximilian Paul (DR SRL) auf Rang fünf.

Auch diesmal erwischte Pex den besten Start in das Rennen. Anders als im ersten Durchgang verteidigte er diesmal aber seine Führung und baute diese bis zum Überqueren der Ziellinie deutlich aus. „Ich bin glücklich gewonnen zu haben. Nach dem es gestern in den Heats und auch im ersten Rennen wirklich schwer war, passte nun alles. Die Balance von Kart und Motor war perfekt. Dadurch konnte ich im Rennen meine Reifen schonen und den Sieg absichern“, fasste ein glücklicher Sieger die Geschehnisse zusammen. Hinter ihm folgte Auftaktsieger Federer, der damit ein erfolgreiches Wochenende auf dem Podium beendete und in der Meisterschaft bis auf einen Punkt an Jorrit Pex heranrückt. Diesmal als Dritter den Sprung auf das Podium schaffte Stan Pex. Der jüngere Bruder von Jorrit verlor seinen Platz kurzzeitig an Kremers, kämpfte sich aber wenig später wieder zurück in die Top-Drei. Hinter den beiden Landsmännern reihte sich mit Daniel Stell (Mach1 Motorsport) der beste deutsche Fahrer als Fünfter ein.

Meisterschaftsstand DSKM nach 6 von 10 Läufen:
1. Jorrit Pex (148 Punkte)
2. Fabian Federer (147 Punkte)
3. Stan Pex (110 Punkte)
4. Marijn Kremes (81 Punkte)
5. Daniel Stell (80 Punkte)

 

DJKM: Erfolge für Paul Aron und Kirill Smal

Das Feld der Junioren war mit 51 Teilnehmern wieder bis auf den letzten Platz gefüllt und versprach schon im Vorhinein viel Spannung. In seinem Element zeigte sich der Este Paul Aron (Ricky Flynn Motorsport) – am Samstag fand die Konkurrenz kein Mittel gegen den Youngster. Aron siegte im Zeittraining und den späteren Vorläufen. Entsprechend motiviert nahm er auch das erste Finale aus der Pole-Position in Angriff und feierte nach 19 Runden einen weiteren Triumph. „Das war ein richtig gutes Rennen. Wir werden nun die Daten analysieren und im zweiten Durchgang nochmals attackieren“, sagte der Sieger im Ziel. Seine Verfolger hingen ihm aber dicht im Nacken und sorgten kurz vor Ende noch für eine Verschiebung. Kirill Smal (Ward Racing) zog an Kai Askey (Ricky Flynn Motorsport) auf Rang zwei vorbei. Doch der Brite Askey ließ nicht locker und holte sich in der letzten Runde seinen Rang zurück. Einen tollen Kampf um die verbleibenden Pokalränge lieferten sich auch Josh Dufek (Forza Racing) und Thomas Ten Brinke (Ricky Flynn Motorsport) -  das Duo komplettierte die Top-Fünf.

Die gleichen fünf Protagonisten machten auch im zweiten Durchgang die Vergabe der Pokalplätze unter sich aus, wirbelten dabei aber die Reihenfolge durcheinander. Bis zur Rennmitte sah alles nach einem Doppelsieg für Aron aus, doch der Youngster büßte deutlich an Performance ein und die Konkurrenz schloss wieder auf. Smal mutzte die Gunst der Stunde und kämpfte sich am Spitzenreiter vorbei. In seinem Windschatten zog auch noch Askey mit vorbei und verwies seinen Teamkollegen auf Position drei. Ebenfalls einen Platztausch gab es beim vierten und fünften – diesmal lag Ten Brinke vor Dufek. In der Meisterschaft baute Askey seine Position aus und hat nun einen komfortablen Vorsprung von 50 Punkten.

Meisterschaftsstand DJKM nach 6 von 10 Läufen:
1. Kai Askey (126 Punkte)
2. Zak O´sullivan (76 Punkte)
3. Sebastian Ogaard (75 Punkte)
4. Paul Aron (75 Punkte)
5. Thomas Ten Brinke (74 Punkte)

DKM: Erster Doppelsieg für Zane Maloney

Es war das Rennwochenende für Zane Maloney von Barbados. Der Pilot aus dem britischen Team Ricky Flynn Motorsport war auf dem 1.063 Meter langen Schweppermannring in Ampfing nicht zu bremsen. Schon im Qualifying setzte er die Bestmarke und hielt diese auch im gesamten Verlauf des Wochenendes. Mit Siegen in den Vorläufen legte er den Grundstein für seinen ersten Doppelerfolg in den Finals. In der Meisterschaft rückte er damit auf Platz zwei vor und gab im Siegerinterview eine Kampfansage für die ausstehenden Läufe: „Ich danke meinen Förderern und Unterstützern für deren Support und bin stolz über den Verlauf des Wochenendes. Es lief richtig gut und wir sind gerüstet für die Europameisterschaft in zwei Wochen. Aber auch in der DKM werde ich in Kerpen wieder attackieren und habe den Titel weiter im Blick.“

Sein ärgster Verfolger ist dabei Teamkollege Harry Thompson. Der Youngster aus dem Red Bull-Juniorkader lieferte sich im ersten Finale ein tolles Duell mit dem Deutschen Alexander Tauscher (Lanari Racing Team). Der Fahrer aus Mitterfels setzte sich dabei durch und stand als Zweiter auf dem Podium. Auf einem vermeintlich sicheren vierten Platz fuhr der Tscheche Roman Stanek (Kosmic Racing Department), doch zu Rennende wurde er immer langsamer und musste noch David Liwinski (Mach1 Motorsport) und Marius Zug (TB Racing Team) passieren lassen. Liwinski erhielt jedoch im Anschluss eine Zeitstrafe und wurde nur als sechster gewertet. Pech hatte eine der deutschen Titelhoffnungen Hugo Sasse (TB Racing Team), durch einen Startunfall fiel er weit zurück und wurde nur 19.

Der Start in das zweite Finale begann turbulent – leidtragender war Tauscher, der nach einem Ausweichmanöver weit in das Mittelfeld zurückfiel. Auf den Spitzenplätzen fuhren Maloney und Thompson ruhig ihre Runden und bescherten ihrem Team einen Doppelsieg. Im Kampf um Rang drei war hingegen noch Brisanz drin. Wieder brach Staneks Performance zum Ende ein und er geriet mächtig unter Druck. Diesmal verteidigte er aber seinen Platz und wurde vor dem besten Deutschen Niels Tröger (RTG Kartsport) dritter. Hinter den beiden schloss Kas Haverkort (Zanardi Racing Team) die Top-Fünf ab. Der amtierende Junioren-Champion erhielt aber eine Zeitstrafe und verlor zwei Positionen. Neuer fünfter war Andrea Rosso (CRG Holland).

Meisterschaftswertung nach 6 von 10 Läufen:
1. Harry Thompson (154 Punkte)
2. Zane Maloney (121 Punkte)
3. Kas Haverkort (103 Punkte)
4. Hugo Sasse (101 Punkte)
5. Alexander Tauscher (90 Punkte)

Bis zum nächsten Rennen auf dem traditionsreichen Erftlandring in Kerpen legt die DKM nun eine kleine Sommerpause ein. In acht Wochen beginnt dann vom 27.-29.07. die heiße Phase im Titelkampf 2018.